2021: Diese neuen Gesetze treten im neuen Jahr in Kraft

Ab dem 1. Januar 2021 verändern sich einige Gesetze. Die Neuerungen betreffen fast jeden Bürger.

Veröffentlicht am
2021: Diese neuen Gesetze treten im neuen Jahr in Kraft

Das Jahr 2020 ist nun beendet worden und seit dem 1. Januar 2021 hat sogar ein komplett neues Jahrzehnt begonnen. Auch in diesem Jahr gibt es einige neuen Gesetze und Regelungen, von denen wir einige in diesem Artikel behandeln.

Anzeige

Der Führerschein wird teurer und dauert etwas länger

Der Führerschein der Bundesrepublik Deutschland

Ab Januar 2021 gilt bundesweit die „Optimierte Praktische Fahrerlaubnisprüfung“ (OPFEP). Grund für die Änderung ist die drastische Zunahme der Unfälle von Fahranfängern. Immer wieder hagelte es Kritik, dass die neuen Fahrschüler viel zu schnell an ihren Führerschein kommen, ohne viel am öffentlichen Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Wer ab 2021 einen Führerschein machen möchte, wird jetzt höherem Prüfungsstress ausgesetzt sein. Die ganze Prüfung soll etwas länger dauern und statt 90 Euro wird der Preis bei der DEKRA auf 117 Euro pro Prüfung erhöht. Fahrlehrer, Fahrschüler und Prüfer werden ab diesem Jahr ein digitales Prüfprotokoll verwenden müssen, das einige Abläufe vereinfachen soll.

Anzeige

Der Solidaritätszuschlag fällt weg

Euromünzen

Ab 2021 müssen die meisten Bürger keinen Solidaritätszuschlag (Soli) mehr zahlen. Etwa 90 Prozent der zahlenden Bürger sollen betroffen sein und werden entlastet. Die Freigrenze wurde nämlich von 972 Euro auf 1.944 Euro angehoben.

Anzeige

Seite 1 von 5
Nächste Seite
Anzeige