Angela Merkel: „Noch drei, vier schwere Monate“

Bundeskanzlerin Angela Merkel macht eine überraschende Corona-Prognose.

Veröffentlicht am
Angela Merkel: „Noch drei, vier schwere Monate“

Nach Einschätzung von Angela Merkel (CDU) wird die Corona-Lage in Deutschland noch bis in den Sommer angespannt bleiben. Wir müssen uns also noch auf ein paar Monate mit Einschränkungen einstellen. Alles weitere gibt es in diesem Artikel.

Anzeige

Angespannte Lage bis in den Sommer

Frau genießt den Sommer

Das Coronavirus begleitet unseren Alltag schon mehrere Monate und viele wünschen sich ihre Freiheiten zurück. Angela Merkel sagte in einem öffentlichen Digitalgespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hilfs- und Krisentelefonen, dass wir „noch drei, vier schwere Monate: März, April, Mai, Juni“ vor uns haben, bis wir mit Besserungen rechnen können. Danach würden die Effekte des Impfens deutlich werden, so Merkel. „Dann wird es deutlich besser, aber im Augenblick fällt jeder Tag schwer. Das merkt man ja jedem an.“ Der Frühling würde uns zwar einiges leichter machen, aber gleichzeitig lasse er auch die Einschränkungen mehr spüren.

Anzeige

Ihre eigene Hilflosigkeit wird durch ihre Worte durchaus bewusst: „Wir versuchen jetzt, die Brücken zu bauen, aber wir wissen auch nicht, wohin wir die genau bauen. Also, das Ufer sehen wir ja auch nicht.“ Das Eingeständnis der Bundeskanzlerin ist beachtlich. „Das ist ja überhaupt das ganz Schwierige an einer Pandemie, dass man das Ende nicht kennt“, führte sie fort. Dass wir die Pandemie so langsam beenden können, hängt natürlich davon ab, wie viel von dem Impfstoff zur Verfügung steht. So wie es aussieht, erwartet uns leider ein harter Sommer.

Nächster Artikel
Anzeige