Biontech-Gründer: Das ist die Lösung gegen die Super-Mutante

Der Biontech-Gründer sieht keinen Grund zur Panik und verspricht einen neuen Impfstoff gegen die Mutante.

Veröffentlicht am
Biontech-Gründer: Das ist die Lösung gegen die Super-Mutante

Das Kanzleramt warnt vor einer Super-Mutante und in den vergangenen Tagen und Wochen hat man immer wieder etwas von einer dritten Welle gehört, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Biontech-Gründer U?ur ?ahin hat schon einen Plan, um die neue Mutation des Coronavirus aufzuhalten. In diesem Artikel gibt es alle Infos.

Anzeige

Biontech sucht bereits nach einer effektiven Lösung

Neue Mutationen des Coronavirus

„Wenn jetzt parallel zum Impfen die Infektionszahlen wieder rasant steigen, wächst die Gefahr, dass die nächste Virus-Mutation immun wird gegen den Impfstoff“, so Helge Braun (CDU) gegenüber „Bild am Sonntag“. Für den Fall, dass die bisherigen Impfstoffe nicht wirksam gegen die neuen Mutationen sind, arbeitet Biontech bereits an einer Lösung. „Wir arbeiten zusammen mit der EMA und der US-Arzneimittelbehörde gerade an einer sogenannten Blueprint-Studie. Wenn die erfolgreich ist, können wir beim Auftauchen einer Super-Mutante den Impfstoff auch ohne klinische Studie innerhalb von sechs Wochen anpassen. Diese Studie wird vermutlich vier bis fünf Monate dauern“, so U?ur ?ahin gegenüber „Bild“.

Anzeige

Der bisherige Impfstoff wäre schnell anpassbar. Sobald die Studie abgeschlossen ist, wäre man in der Lage, den Impfstoff so zu gestalten, dass er auch gegen die Mutationen wirksam ist. Bezüglich der Produktion dieses Impfstoffes gibt es auch gute Nachrichten. So soll es möglich sein, den angepassten Impfstoff innerhalb weniger Wochen herzustellen. Hoffentlich werden die Coronazahlen in den nächsten Wochen sinken. Sonst droht uns vermutlich ein Mega-Lockdown.

Nächster Artikel
Anzeige