Bitcoin: Preis zum ersten Mal über 28.000 Dollar

Der Bitcoin-Kurs hat ein neues Rekord-Allzeithoch erreicht.

Veröffentlicht am
Bitcoin: Preis zum ersten Mal über 28.000 Dollar

Dieses Jahr liefert der Bitcoin eine unglaubliche Performance ab. Während wir am Anfang diesen Jahres für einen Bitcoin ca. 8.000 Dollar zahlen mussten, kostete ein ganzer Bitcoin aufgrund der Corona-Pandemie im März nur noch 4.000 Dollar. Der Preis hatte sich also halbiert und der Kurs war um 50 Prozent gestürzt. Danach feierte die Digitalwährung ihr Comeback und der Kurs steigt und steigt. Seit Oktober kennt der Kurs von Bitcoin nur noch eine Richtung.

Anzeige

Warum der Bitcoin-Kurs steigt und steigt

Bitcoin (BTC) Münzen

Mit einem Marktanteil von fast 70 Prozent dominiert die Kryptowährung Bitcoin und lässt alle anderen Kryptowährungen auf dem Markt alt aussehen. Der Grund für den enormen Anstieg ist damit begründet, dass nicht nur private Anleger in Bitcoin investieren, sondern auch riesige Versicherungen und Investmentgesellschaften. Der amerikanische Versicherer Mass Mutual investierte 100 Millionen Dollar, der Hedgefonds Guggenheim beteiligte sich mit einem 500 Millionen Dollar Investment am Bitcoin und auch der Krypto-Vermögensberater Grayscale pumpte diese Woche unglaubliche 542 Millionen Dollar in den Kryptomarkt.

Anzeige

Einfach erklärt kann man sagen, dass alle großen Player die Bitcoin-Bestände leerkaufen, was zu einer enorm hohen Nachfrage führt. Und wie man ja weiß, steigt der Preis, wenn eine hohe Nachfrage nach etwas besteht, was nur begrenzt zur Verfügung steht. Es bleibt spannend, ob sich der Bitcoin als die Kryptowährung durchsetzen wird oder ob die Staaten die Kryptowährung verbieten oder einschränken werden, um ihre eigene digitale Währung voranzutreiben.

Nächster Artikel
Anzeige