Bugatti La Voiture Noire: Das teuerste Auto der Welt für 11 Millionen Euro

Kein Neuwagen ist teurer als der „La Voiture Noire“ von Bugatti. Er wurde auf der Basis des Bugatti Chiron entwickelt und ist ein Einzelstück.

Veröffentlicht am
Bugatti La Voiture Noire: Das teuerste Auto der Welt für 11 Millionen Euro

Das Design des Autos soll an den berühmten Type 57 SC Atlantic erinnern. Vom Bugatti Typ 57 SC Atlantic wurden damals nur vier Stück gebaut. Im Herzen schlummert ein 16-Zylinder-Benziner mit acht Litern Hubraum, vierfacher Aufladung und 1500 PS mit 1600 Nm Drehmoment.

Anzeige

Der Bugatti La Voiture Noire ist der bislang teuerste jemals gebaute Neuwagen

Der Bugatti La Voiture Noire in schwarz

"La Voiture Noire" bedeutet auf Deutsch so viel wie das "schwarze Auto" und wurde zum 110-jährigen Jubiläum der Marke Bugatti gebaut. Bugatti stellte im März 2019 das Auto am Genfer See vor und zeigte der Welt, was der zum VW-Konzern gehörende Autobauer aus Molsheim für ein exklusives Prachtstück entworfen hat.

Anzeige

Die Legende lebt weiter

Der Bugatti La Voiture Noire hat sechs Auspüffe

Wie bereits erwähnt, soll das Auto eine Hommage an eine alte Ikone der Franzosen, an den "Type 57 SC Atlantic" aus den 1930er-Jahren sein. Das Auto wurde damals nur vier Stück gebaut und vom ältesten Sohn und Entwickler Ettore Bugatti gefahren. Heute fehlt von dem Wagen jegliche Spur. Experten schätzen den Wert des Wagens auf über 100 Millionen Euro. Er soll damals vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs spurlos verschwunden sein.

Hier gibt es noch ein offizielles Video von Bugatti:

Vor einiger Zeit kursierte die Meldung in den Medien, dass der Fußballer Cristiano Ronaldo das Einzelstück gekauft hat. Diese Meldung ist falsch. Man weiß bis heute nicht, wer der Käufer ist. Cristiano Ronaldo ist es jedenfalls nicht.

Anzeige