Corona-Lockdown: Keine Sonderregelungen für Ostern

Es gibt schlechte Nachrichten für alle, die auf ein frohes Osterfest mit der Familie gehofft haben.

Veröffentlicht am
Corona-Lockdown: Keine Sonderregelungen für Ostern

„Anders als im Lockdown über Ostern im letzten Jahr sollen Verwandtenbesuche in diesem Jahr möglich sein“, hieß es in dem Papier. Laut „Bild“ lassen sich diese Passagen in der neuen Beschlussvorlage nicht mehr finden.

Anzeige

Eigentlich waren Sonderregelungen für Ostern geplant

Kanzlerin Merkel

Anzeige

Wir berichteten ja bereits von der Beschlussvorlage, die noch vor dem heutigen Corona-Gipfel durchsickerte und erste Informationen darüber geliefert hat, was Bund und Länder heute besprochen haben. Während es anfangs hieß, dass man Ostern mit der Familie feiern dürfte, weil es in der Beschlussvorlage nachzulesen war, verschwand dieser Passus einfach über Nacht. Außerdem gab es beim Thema Corona-Tests massiv Kritik an der Bundesregierung, insbesondere an Gesundheitsminister Jens Spahn. Zunächst waren kostenlose Schnelltests für alle ab 1. März geplant, die Tests soll es aber erst ab Anfang April geben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel berät seit 14.30 Uhr mit den Ministerpräsidenten die Maßnahmen und man kann jetzt schon eindeutig sagen, dass der Lockdown bis zum 28. März verlängert wird. Die aktuellen Maßnahmen bleiben also bestehen. Ab dem 8. März darf man sich jedoch wieder mit maximal fünf Personen treffen und auch Gartenmärkte, Blumen und Buchläden dürfen wieder öffnen, solange sie sich an die Auflagen halten. Sobald es weitere Informationen aus dem Kanzleramt gibt, werden wir sofort davon berichten. Der Corona-Gipfel dauert noch an. Alle News über Corona und dem Lockdown findest du in unserer Kategorie „Politik“.

Nächster Artikel
Anzeige