Der Tesla Roadster bekommt einen Raketenantrieb

Das Auto wird versteckte Raketen-Düsen haben wie im Film „James Bond 007“.

Veröffentlicht am
Der Tesla Roadster bekommt einen Raketenantrieb

Der Tesla Roadster beschleunigt in zwei Sekunden von 0 auf 100 km/h und soll 400 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren können. Ursprünglich sollte der neue Sportwagen aus dem Hause Tesla bereits dieses Jahr auf den Markt kommen. Laut Elon Musk müssen sich die Kunden noch bis mindestens 2022 gedulden. Der Tesla Semi, das Model Y und der Tesla Cybertruck werden als erstes produziert, danach wird der Elektroautobauer den elektrischen Supersportwagen herstellen.

Anzeige

Tesla Roadster kommt mit Raketen-Düsen wie bei James Bond 007

Der „Roadster“ von Tesla wird einen Raketenantrieb bekommen

Bei dem neuartigen Raketenantrieb handelt es sich um kein Ingenieurskunstwerk, das mit Brennstoff arbeitet, sondern um kleine Druckluftbehälter, die man per Knopfdruck aktivieren kann. Die Triebwerke stammen von Elon Musks Raumfahrtunternehmen „SpaceX“ und sind sogenannte Kaltgas-Triebwerke. Sobald man den Knopf betätigt, wird aus den Düsen ultrahoch komprimierte Luft ausgestoßen und katapultiert den Sportwagen nach vorne.

Hier kannst du dir ein Video der brutalen Beschleunigung des Tesla Roadster ansehen:

Insgesamt sollen zehn dieser Düsen im 007-Stil versteckt werden und erst bei der Beschleunigung zum Vorschein kommen. Die Hauptdüse wird wahrscheinlich hinter dem Kennzeichen versteckt sein und beim Aktivieren der Düsen wird das Kennzeichen herunterklappen.

Auch interessant: Neuer Rekord: Honda Civic beschleunigt von 0-100 km/h in 1,1 Sekunden

Die Raketen-Technik von „SpaceX“ wird nicht nur beim Beschleunigung von großer Bedeutung sein, sondern soll auch für eine bessere Bodenhaftung sorgen. Ersten Informationen zufolge kostet die „First Edition“ des Wagens rund 250.000 Dollar.

Anzeige