Der Vatikan hat jetzt seinen eigenen Minecraft-Server

Der Minecraft-Server des Vatikans unterscheidet sich von all den anderen Minecraft-Servern auf der ganzen Welt.

Veröffentlicht am
Der Vatikan hat jetzt seinen eigenen Minecraft-Server

Der Priester Robert Callecer aus dem Vatikan hat einen eigenen Server für das Spiel "Minecraft" zur Verfügung gestellt. Er soll ein Platz für Spieler sein, die keine Lust mehr auf ein toxisches miteinander haben. Es soll eine bessere Umgebung geschaffen worden sein als auf den meisten anderen Servern.

Anzeige

Priester hat eigenen Gaming-Server gebaut

Minecraft

Der katholische Priester Robert Ballecer ist Mitglied des Jesuitenordens und beschäftigt sich seit Kindheitstagen intensiv mit Computern. Er hat neben Theologie auch Informatik studiert und einen Minecraft-Server aufgesetzt, der Spielern von Minecraft eine weniger vergiftete Community bieten soll. Auf dem Platz soll kein Platz für einen aggressiven Umgangston sein. Um herauszufinden, für welches Spiel er einen Server aufsetzen sollte, startete er auf seinem Twitter-Account eine Umfrage.

Ein offizieller Launch-Termin für den geplanten Server steht noch nicht fest. Minecraft-Spieler können ihn aber bereits über den Client minecraft.digitaljeseuit.com testen.

Anzeige