Drei Jungen lassen ich von tödlicher Spinne beißen, damit sie Superkräfte wie „Spider-Man“ erhalten

Die Jungen glaubten, dass der Spinnenbiss sie zu „Spider-Man“ machen würde.

Veröffentlicht am
Drei Jungen lassen ich von tödlicher Spinne beißen, damit sie Superkräfte wie „Spider-Man“ erhalten

Laut der britischen Zeitung „Mirror“ wollten drei Jungen im Alter von acht, zehn und zwölf Jahren durch einen Biss der tödlichen Spinne Schwarze Witwe das gleiche Schicksal erleben wie Peter Parker im Film „Spider-Man“.

Anzeige

Drei Jungen aus Bolivien lassen sich von Schwarzer Witwe beißen, um „Spider-Man“ zu werden

Peter Parker als „Spider-Man“

Die Kinder waren wohl gerade dabei, auf die Schafe aufzupassen, als sie die tödliche Spinne entdeckten. Inspiriert vom Kinofilm „Spider-Man“ sollen sie auf die Idee gekommen sein, einen Biss zu provozieren, um „Spider-Man“ zu werden. Im Film wird Peter Parker von einer giftigen Spinne gebissen und erlangt dadurch Superkräfte.

Die Mutter der Jungen soll zum Zeitpunkt des Bisses nicht in der Nähe gewesen sein. Sie war wohl gerade im Wald beschäftigt und sammelte Holz. Als die Mutter die Jungen vorfand, war es schon zu spät: Die drei Jungen wurden bereits von der giftigen Spinne gebissen, waren am Weinen und hatten mit ernsthaften Symptomen zu kämpfen. Glücklicherweise konnte die Mutter ihre Kinder rechtzeitig in ein nahe gelegenes Krankenhaus bringen, wo sie sich erst nach fünf Tagen langsam erholen konnten. Weil ihr Zustand so dramatisch war und es ihnen immer schlechter ging, mussten sie sogar in ein anderes Krankenhaus verlegt werden, wo sie so lange versorgt wurden, bis sich ihr Zustand stabilisierte.

Auch interessant: Primark: Menschlicher Fingerknochen in einem Paar Socken gefunden

Schwarze Witwenspinnen sind bekanntermaßen extrem giftig und ein Biss kann tödlich enden. Ihr Gift soll 15-mal stärker als das einer Klapperschlange sein.

Anzeige