Neue Studie: Frauen brauchen mehr Schlaf als Männer

Endlich hast du als Frau ein gutes Argument, um länger schlafen zu können. Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen:

Veröffentlicht am
Neue Studie: Frauen brauchen mehr Schlaf als Männer

"Eine der Hauptfunktionen von Schlaf ist es, dem Gehirn zu ermöglichen, sich zu erholen und sich selbst zu reparieren", sagt Jim Horne, der Leiter des Sleep Research Centers an der Loughborough Universität. Laut einer Studie, die an der Universität durchgeführt wurde, brauchen Frauen etwas mehr Schlaf (im Durchschnitt 20 Minuten mehr) als Männer. Das hat auch einen ganz plausiblen Grund.

Anzeige

Warum Frauen viel mehr schlafen müssen

Junge Frau in Unterwäsche im Bett

Die Wissenschaftler haben für den erhöhten Schlaf bei Frauen natürlich auch eine Erklärung. Laut den Wissenschaftlern benötigen die Gehirne der Frauen ganz einfach gesagt länger zum Regenerieren, weil es viel aufwendiger vernetzt ist als das von Männern. Das ist vor allem auf die Evolution zurückzuführen.

Frauengehirne sind darauf programmiert, mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu können beziehungsweise einfach mehr Informationen zur gleichen Zeit aufnehmen und verarbeiten zu können. Warum das so ist? Ganz einfach: Während die Männer vor tausenden von Jahren vor allem dafür zuständig waren, die Nahrung zu beschaffen und den Stamm zu beschützen, mussten Frauen genauso wie heute gleichzeitig putzen, kochen, sich um Kranke kümmern und die Kinder betreuen.

Anzeige

Eine Mutter muss immer ein Auge auf ihr Kind haben

Mutter gibt ihrem Kind einen Kuss zur guten Nacht

Egal, was eine Mutter gerade tut und womit sie beschäftigt ist: Sie muss immer ein Auge auf ihr Kind haben. Jeder unachtsame Moment könnte fatale Folgen für den Nachwuchs haben. Im Ernstfall könnte es sogar lebensgefährlich werden. Deswegen ist das Gehirn der Frau komplexer vernetzt und es hängt mit der traditionellen Rolle der Frau zusammen. Das Frauengehirn benötigt einfach mehr Ruhe.

Anzeige