„Frauen gehören in die Küche“: Burger King sorgt mit Tweet für Skandal

Am Internationalen Frauentag hat Burger King ein PR-Desaster hingelegt.

Veröffentlicht am
„Frauen gehören in die Küche“: Burger King sorgt mit Tweet für Skandal

Eigentlich meinte es Burger King nur gut, doch der Tweet wurde ganz anders aufgenommen und ging nach hinten los. Die Nachricht hinter dem Tweet wurde missverstanden und war vielleicht etwas zu provokativ formuliert. Am Ende musste sich Burger King dann noch entschuldigen.

Anzeige

Um diesen Tweet geht es

Burger King Tweet zum Internationalen Frauentag

Der Alptraum der Marketing-Abteilung von Burger King wurde wahr. Die Nutzer reagierten nicht so auf die PR-Aktion, wie man es sich gewünscht hatte. Am Weltfrauentag (8. März 2021) veröffentlichte Burger King über den britischen Twitter-Account den Tweet: „Women belong in the kitchen“ („Frauen gehören in die Küche“). Was sich auf den ersten Blick vielleicht frech oder sogar diskriminierend anhört, war aber gar nicht so gemeint. Denn es folgte kurze Zeit später eine Erklärung: „Wenn sie möchten, natürlich. Nur 20 Prozent der Köche sind Frauen.“ Daraufhin kündigte das Unternehmen sogar an, weibliche Burger-King-Angestellte dabei zu unterstützen, wenn sie eine „kulinarische Karriere“ starten möchten.

Anzeige

So entschuldigte sich Burger King dann für die Aktion:

Die Twitter-Nutzer (männlich und weiblich) fanden den Tweet ganz und gar nicht passend und das führte letztendlich dazu, dass Burger King den Tweet löschte. Menschen, die sich mit Marketing auskennen, dürften die Aktion dennoch nicht nur als totalen Misserfolg abstempeln. Es sind immerhin genügend Menschen darauf aufmerksam geworden und durch die öffentliche Entschuldigung hat man wieder einiges gut gemacht. Es gibt eben keine schlechte Werbung. Werbung ist Werbung! Vielleicht war ja auch alles genau so geplant... Wer weiß das schon?

Nächster Artikel
Anzeige