Gefährliche Corona-Mutation: Brasilianische-Variante P.1 in Deutschland angekommen

Die brasilianische Corona-Mutante könnte noch viel ansteckender sein.

Veröffentlicht am
Gefährliche Corona-Mutation: Brasilianische-Variante P.1 in Deutschland angekommen

In Hamburg wurde erstmals die brasilianische Virusvariante des Coronavirus, die Mutante B.1.1.28, nachgewiesen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) könnte die brasilianische Variante ansteckender sein. In diesem Artikel gibt es alle Infos.

Anzeige

Brasilianische Mutante breitet sich aus

Coronavirus

Nachdem in Deutschland bereits die Mutationen aus Großbritannien und Südafrika ankamen, gibt es jetzt den ersten Fall der brasilianischen Mutation, die auch P.1 genannt wird. Man nimmt an dass die Antikörper von Genesenen und Geimpften gegen diese neue Variante weniger wirksam sind. Das berichtet die „Bild“. Die britische Variante B.1.1.7 ist laut Behörde bislang in 337 Fällen bestätigt worden. Die südafrikanische Variante B.1.351 bisher nur einmal und es gibt 16 Fälle, in denen ein Verdacht besteht.

Anzeige

Aktuell kann man sagen, dass über 70 Prozent der Corona-Fälle in Deutschland auf die Mutante (B.1.1.7) aus Großbritannien zurückzuführen sind. Ob die neue Virusvariante (B.1.1.28) sich auch so schnell ausbreitet und wie gefährlich sie wirklich ist, kann man noch nicht sagen. Dennoch sank die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern Hamburgs im Vergleich zur Vorwoche. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir sofort darüber berichten.

Nächster Artikel
Anzeige