Jan Hahn (†47): Darum hielt er seine Krebserkrankung geheim

Seine Freunde verraten, was ihn dazu bewegte, die Diagnose vor der Öffentlichkeit zu verschweigen.

, 13:51 Uhr
Jan Hahn (†47): Darum hielt er seine Krebserkrankung geheim

Vergangene Woche verlor Jan Hahn den Kampf gegen den Krebs und starb im Alter von 47 Jahren. Die Krebsdiagnose soll er bereits vor einem Jahr erhalten, behielt sie aber vor der Öffentlichkeit geheim. Nur einige gute Freunde wussten von seinem Schicksal.

Anzeige

Jan Hahn verlor den Kampf gegen Krebs

Er war ein liebenswerter Freund und ein hochgeschätzer Kollege. Der beliebte TV-Moderator Jan Hahn war auch dreifacher Vater und war am Dienstag, so der Sender RTL, einem Krebsleiden erlegen. Die Diagnose bekam er vor einem Jahr und eigentlich war die Prognose der Ärzte, dass er noch bis zu zehn Jahre damit leben kann.

Anzeige

Über die Krebsdiagnose schwieg er und stand weiterhin mit guter Laune vor der Kamera. Zuletzt war er Mitte Februar professionell vor der Kamera aufgetreten, bis er sich im März schließlich krank meldete.

Der Grund für sein Schweigen

Doch warum wussten nur ganz wenige von seiner Krankheit und warum hielt er sie geheim? Freunde, die von seiner Diagnose wussten, sagten, dass er den Menschen als Jan Hahn in Erinnerung bleiben wollte und nicht als „krebskranker Jan Hahn“.

Anzeige

Seine langjährige Kollegin Marlene Lufen (50), die von seinem Gesundheitszustand wusste, sagte gegenüber der „Bild“: „Ihn so leiden zu sehen war extrem schwer, und ich habe manchmal gedacht: Wie schafft er das? Woher holt er die Kraft?“ Für die Kinder von Hahn wurde von RTL übrigens ein senderinternes Spenderkonto eingerichtet.

Nächster Artikel
Anzeige