Kalifornien: Tausende Penisfische an Küste entdeckt

Beim Anblick des Bildes fällt es nicht schwer zu verstehen, warum der Igelwurm auch Penisfisch genannt wird.

Veröffentlicht am
Kalifornien: Tausende Penisfische an Küste entdeckt

An einem Strand nördlich von San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien wurden tausende von den Tieren entdeckt. Die lateinische Bezeichnung lautet nicht Penisfisch, sondern Urechis caupo.

Anzeige

Die Würmer werden bis zu 13 Zentimeter lang

Der Penisfisch aus Kalifornien

Die Biologen haben ein äußerst seltenes Phänomen dokumentiert. An die Küste von Drakes Beach sind extrem viele Penisfische angeschwemmt worden und vertrocknet. Eigentlich lebt das Lebewesen nicht an Land, sondern unter dem Sand, soll aber aufgrund von einigen Stürmen aus dem Erdboden herausgedrückt worden sein.

Hier kannst du dir ein Bild des Strandes auf Instagram ansehen:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

SHOOK ???? Thousands of these marine worms—called fat innkeeper worms, or “penis fish”—were found on Drake’s Beach last week! These phallic organisms are quite common along the West coast of North America, but they spend their whole lives in U-shaped burrows under the sand, so few beachgoers are aware of their existence. ????? A recent storm in Northern California brought strong waves that washed away several feet of sand from the intertidal zone, leaving all these fat innkeeper worms exposed on the surface. ???? Next time you go to the beach, just think about the hundreds of 10-inch, pink sausages wiggling around just a few feet under the sand. ???? . . Get the full story in our new #AsktheNaturalist with @california_natural_history via link in bio! (????: Beach photo courtesy David Ford; Worm photo by Kate Montana via iNaturalist)

Ein Beitrag geteilt von Bay Nature Magazine (@baynaturemagazine) am

In Asien gibt es einige Länder, in denen der Penisfisch sogar gegessen wird.

Anzeige