Mann hat Stress mit Frau und versteckt sich fünf Jahre im Wald

Malcolm Applegate aus Birmingham, Großbritannien, versteckte sich fünf Jahre im Wald, weil ihn seine Frau nervte.

Veröffentlicht am
Mann hat Stress mit Frau und versteckt sich fünf Jahre im Wald

Der Gärtner kehrte zur Natur zurück, als er von zu Hause weglief und jahrelang im Wald lebte. Er hatte einfach die Nase voll von seiner Frau. Klar, in jeder Ehe gibt es mal Streit und man macht harte Zeiten durch, aber nicht alle würden sofort die Flucht ergreifen. Auch, wenn man schonmal mit dem Gedanken gespielt hat.

Anzeige

Seine Frau nervte ihn permanent

Malcolm Applegate haut vor seiner Frau ab

Malcolm Applegate hatte Spaß als Landschaftsgärtner und liebte seinen Job einfach. Nur gab es da ein Problem: Immer dann, wenn er nach einem Arbeitstag Hause kam, war er permanent von seiner Frau genervt. Als sie von ihm verlangte, dass er seine Arbeitszeit kürzen und weniger arbeiten sollte, war er sich sicher, dass er verschwinden muss. Er packte seine Taschen und flüchtete einfach in den Wald, wo er für fünf Jahre untertauchte.

Anzeige

Auch interessant:  Mann besteht nach 25 Jahren und 33 Versuchen die Führerscheinprüfung

Bei „Emmaus“, einer britischen Obdachlosen-Hilfsorganisation erzählte Malcolm von seiner Geschichte. Seine „Flucht“ dauerte insgesamt sogar zehn Jahre und er sagte, dass er nach den ersten fünf Jahren im Wald, weitere fünf Jahre in einer  Unterkunft von „Emmaus“ verbrachte. Ein ganzes Jahrzehnt Pause von seiner Frau war ihm dann irgendwann genug er beschloss in sein altes Leben zurückzukehren.

Nächster Artikel
Anzeige