Menthol-Zigaretten: Ab Mittwoch in Deutschland verboten

Ab Mittwoch, dem 20. Mai 2020, dürfen bestimmte Zigarettensorten in der ganzen EU nicht mehr verkauft werden.

Veröffentlicht am
Menthol-Zigaretten: Ab Mittwoch in Deutschland verboten

Ab Mittwoch sind alle Zigaretten mit charakterischen Aromen wie z.B. Menthol-Zigaretten ohne Ausnahme verboten. Die vierjährige Übergangsphase läuft am Mittwoch ab, was heißt, dass in allen EU Staaten ab dem 20. Mai nicht mehr im Handel verkauft werden dürfen.

Anzeige

Verbot von Zigaretten ab Mai 2020

Bestimmte Zigarettensorten stehen in Europa vor dem Aus

Der Europäische Gerichtshof bestätigte die verschärften Regeln und will mit dem Verbot dafür sorgen, dass die Raucherquote von Jugendlichen reduziert wird. Man einigte sich auf dieses Verbot, weil die charakterischen Aromen Tabakgeschmack überdecken und somit den Tabakkonsum vor allem bei jüngeren Menschen fördern.

Obwohl Anfang Mai 2018 mehrere Klagen von Polen und einigen Tabakunternehmen eingereicht wurden, lehnten die Richter in Luxemburg diese ab. Die neuen Regelungen sind Teil der EU-Tabakrichtlinie, die 2014 verabschiedet wurde und 2016 endgültig in Kraft trat. Seitdem wurden auch die Schockbilder auf Vorder- und Rückseite von Zigarettenschachteln und weiteren Tabakprodukten eingeführt.

Auch interessant: Bugatti-Shisha von Desvall für 100.000 Dollar

Die verschärften Maßnahmen sollen langfristig gesehen dafür sorgen, dass zumindest in Europa weniger geraucht wird. Noch besser ist es natürlich, erst gar nicht mit dem Rauchen anzufangen. Die Preise für eine Schachtel Zigaretten wurden ja im Verlaufe der Jahre auch immer wieder erhöht.

Anzeige