München: Ärzte, Schwestern und Pfleger dürfen ab sofort kostenlos Taxi fahren

Der Taxiverband München unterstützt medizinisches Personal in der Corona-Krise. Ab sofort dürfen Ärzte, Schwester und Pflegern kostenlos zur Arbeit und wieder zurück fahren.

Veröffentlicht am
München: Ärzte, Schwestern und Pfleger dürfen ab sofort kostenlos Taxi fahren

Taxifahrer in München zeigen Solidarität und bieten dem überlasteten Personal ihre Hilfe an. Das Angebot gilt nur für Fahrten innerhalb Münchens und kann logischerweise nur angeboten werden, sobald ein freier Taxifahrer zur Verfügung steht.

Anzeige

Kostenloser Taxiservice innerhalb Münchens nur für Gesundheitspersonal

Ein Taxi auf den Straßen von München

Ein Sprecher des Taxiverbands München gab am Mittwoch bekannt, dass man mit dem Nulltarif medizinisches Personal in der Corona-Krise unterstützen möchte. Ein Anruf bei einer lokalen Taxizentrale genügt und schon darf man zur Klinik oder nach Hause von der Klinik fahren, ohne etwas bezahlen zu müssen. Allerdings müssen Personen, die diesen tollen Service beanspruchen wollen, nachweisen können, dass sie in der Gesundheitsbranche tätig sind.

Anzeige

Die Kosten sollen zunächst von den Taxiunternehmen getragen werden

Taxischild auf einem deutschen Taxi

Zunächst läuft die solidarische Aktion auf Kosten der Taxiunternehmen, bis man eine Rückmeldung vom Bundesverkehrsministerium bekommt, um eine längerfristige Lösung durchsetzen zu können. „Wir können das natürlich nicht ewig tragen“, so der Sprecher. Dann solle man außerdem die Möglichkeit haben, sich neben Lebensmitteln auch notwendige Medikamente liefern zu lassen, fügte er weiter hinzu.

Vor wenigen Tagen startete Burger King die Heldemenü-Aktion, um sich beim medizinischen Personal für den täglichen Einsatz zu bedanken. Es ist einfach erstaunlich, wie viel Menschlichkeit in den letzten Tagen zu sehen ist. Gemeinsam schaffen wir es, diese schwierige Zeit zu bewältigen!

Anzeige