Genetische Veranlagung: Mann bekommt heftigen Ausschlag nach Impfung

Nach einer Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson litt der 74-Jährige an einer seltenen Nebenwirkung.

Veröffentlicht am
Genetische Veranlagung: Mann bekommt heftigen Ausschlag nach Impfung

Richard Terrell aus dem US-Bundesstaat Virginia wurde Anfang März mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson geimpft. Obwohl es nur wenige Tage dauerte, bis seine Haut begann zu jucken und er am ganzen Körper einen heftigen Ausschlag bekam, soll er froh sein, dass er die Impfung bekommen hat. Das berichten zumindest US-Medien. Die Hautausschläge wurden von seiner Ärztin auf Fotos dokumentiert.

Anzeige

Ausschlag beginnt wenige Tage nach der Spritze

Angeschwollene Beine nach Impfung mit Johnson & Johnson

Wie „RTL“ berichtet, soll Richard Terrell am 6. März mit einer Dosis des Vakzins von Johnson & Johnson geimpft worden sein. Das Vakzin ist seit März auch in der EU zugelassen und man benötigt nur eine einzige Impfung. Nur vier Tage, nachdem er den Pieks bekam, soll er ein Jucken am Arm gespürt haben. Anschließend fingen seine Beine, Arme, und Händ an, zu schwellen. Danach dauerte nicht mehr lange, bis sein ganzer Körper voll mit dem roten Ausschlag war. Gegenüber einem lokalen Fernsehsender erzählte Richard: „Es ist alles so schnell passiert.“

Anzeige

Am Anfang denkt sich Richard nichts böses dabei und gibt dem Ausschlag ein paar Tage Zeit. Erst, als die starken Schmerzen dazukamen, soll er am 19. März zu einem Hautarzt gegangen sein, der ihn sofort in die Notaufnahme schickte. Dort wurde er einer gründliche Untersuchung unterzogen. Seine Ärztin Dr. Fnu Nutan soll den Medienberichten zufolge folgendes gesagt haben: „Wir haben alle Virusinfektionen ausgeschlossen, Covid-19 auch. Wir sind sicher gegangen, dass seine Nieren und seine Leber in Ordnung sind“. „Schließlich sind wir dann zu dem Ergebnis gekommen, dass die Impfung die Ursache ist, führte sie fort.

Nebenwirkung kam durch genetischer Veranlagung zustande

Hautausschlag am Rücken von Richard

Die Ärzte sind sich so gut wie sicher, dass eine solche Nebenwirkung extrem selten ist. Er soll den Ausschlag entwickelt haben, weil sein Immunsystem durch die Impfung überreizt wurde. Außerdem besteht die Vermutung, dass Richard einige seltene genetische Veranlagungen haben könnte, die sich mit dem Impfstoff nicht vertragen und zu den Hautausschlägen geführt haben.

Anzeige

Nachdem er fünf Tage im Krankenhaus verbrachte, erholte sich Richard von seinen heftigen Ausschlägen. Trotz dieser schlimmen Nebenwirkung soll er es nicht bereut haben, dass er sich hat impfen lassen. Und auch Dr. Nutan sagt: „Das Risiko für negative Reaktionen auf den Impfstoff ist sehr, sehr niedrig.“ Gegenüber einem Fernsehsender soll Richard gesagt haben, dass die Impfung die Nebenwirkungen wert war und er möchte alle ermutigen, sich impfen zu lassen.

Nächster Artikel
Anzeige