Netflix: Streaming-Riese testet neues Abo-Modell für ärmere Länder

Menschen in Indien, Malaysia, Thailand und auf den Philippinen zahlen weniger als fünf Euro für einen Netflix-Account.

Veröffentlicht am
Netflix: Streaming-Riese testet neues Abo-Modell für ärmere Länder

Mit einem günstigeren Abo, was auf Smartphones ausgelegt ist, möchte Netflix auch Abos in Ländern verkaufen, die nicht so viel Geld für eine Mitgliedschaft übrig haben. Die Preise, die wir in Europa und den Vereinigten Staaten für ein Abo ausgeben, können sich die Menschen aus vielen Ländern der Erde gar nicht leisten.

Anzeige

Günstiges Netflix-Abo für Indien, Malaysia, Thailand und die Philippinen

Günstiger Netflix-Account

Bereits im letzten Jahr bestätigte ein Sprecher des Konzerns, dass ein neues Abo-Modell in Indien und in einigen weiteren "ausgewählten Ländern" getestet wird. Nachdem die Tests anscheinend erfolgreich abliefen, soll das neue Abo für einige weitere Länder zugänglich gemacht worden sein. Das neue Abo kostet in Indien umgerechnet rund 2,40 Euro, auf den Philippinen rund 2,60 Euro und in Thailand cicra 2,80 Euro.

Anzeige

Das kann das günstige Mobile-Abo

Netflix mobiles Abo für schwache Länder

Anders als bei uns, kann man mit dem Abo nur Inhalte unterwegs abrufen. Die 4K-Inhalte werden nicht angeboten, da zu viel Datenvolumen verbraucht werden würde. Es steht nur die Standardauflösung (in 480p) zur Verfügung. Laut dem Netflix-Chef für Produktinnovation, Patrick Flemming, haben die Nutzer des südostasiatischen Marktes meistens Smartphones, die preiswert sind und nur in den seltensten Fällen HD-Inhalte wiedergeben können.

Das wir so ein ähnliches Modell auch in Deutschland erhalten, ist eher unwahrscheinlich. Bei der Preissenkung geht es in allererster Linie darum, neue Märkte zu erobern. Welche Netflix-Serien und -Filme im April 2020 neu auf der Streaming-Plattform hinzugefügt werden, kannst du in diesem Artikel lesen: Netflix: Alle neuen Serien und Filme für den April 2020 im Überblick

Anzeige