Neue Kassenbons: Das ändert sich ab April bei Aldi

Supermärkte, Discounter und Drogerie-Märkte müssen bis spätestens 1. April ihre Kassensysteme anpassen.

Veröffentlicht am
Neue Kassenbons: Das ändert sich ab April bei Aldi

Ab dem 1. April wird Aldi seine Kassenbons ändern. Dann gibt es einige neue Details auf den kleinen Zettelchen, die Steuerbetrug unmöglich machen. In diesem Artikel erklären wir dir, was du wissen musst.

Anzeige

Das Kassensystem wird angepasst

Obst beim Supermarkt kaufen

Laut „CHIP“ passt Aldi das Kassensystem so an, dass es sogenannte TPM 2.0 Verfahren unterstützt. Dabei werden die Kassenbons verschlüsselt auf Back-Office-Servern abgespeichert, was dafür sorgt, dass man keine Steuern hinterziehen kann. Das Bundesfinanzministerium leitete dies in die Wege, um Steuerbetrug unmöglich zu machen. Für dich als Kunde ändert sich eigentlich nicht viel. Die Kassenzettel haben einfach nur weitere Codes, die wichtig für die Buchhaltung sind. Dadurch werden die Kassenbons bei Aldi Süd und Aldi Nord etwas länger.

Anzeige

Wenn du demnächst mal bei Aldi einkaufen gehst, achte mal auf den Bon. Dort gibt es dann nämlich drei Zeitstempel und unter der Verabschidung „Vielen Dank für Ihren Einkauf“ befindet sich eine abgedruckte Signatur. Zusätzlich wird auf dem Bon auch das Start- und Enddatum angegeben, damit man nachvollziehen kann, wie lange der Kassierer oder die Kassiererin benötigt hat. Das Startdatum beginnt mit dem Einscannen des ersten Produkts und das Enddatum wird ermittelt, sobald der Kassenbon an die Cloud übermittelt wurde.

Nächster Artikel
Anzeige