Niedersachsen: Testpflicht an Schulen wird eingeführt

Wer keinen Corona-Test gemacht hat, darf die Schule nicht besuchen.

Veröffentlicht am
Niedersachsen: Testpflicht an Schulen wird eingeführt

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gab am Donnerstag bekannt, dass jeder Schüler aus Niedersachsen sich selbst zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen muss. Nach den Osterferien soll es geht es mit der Testpflicht los.

Anzeige

Ohne Test kein Unterricht

Kleiner Junge in der Schule

„Nur mit negativem Testergebnis darf man in die Schule“, so der Minister. Noch vor den Osterferien wurde ein Probelauf gestartet, um die Testpflicht zu erproben. Dabei gilt die Testpflicht nicht nur für Schüler, sondern für alle Schulbeteiligten. Also auch für Lehrer und Mitarbeiter der Schule. Deie Hoffnung des Ministers ist es, dass man mit mehr Tests die Infektionsketten durchbrechen kann und dadurch dann mehr Präsenzunterricht stattfindet: „Kinder und Jugendliche brauchen Schule, die brauchen ihre Freundinnen und Freunde, die brauchen Lehrkräfte, sie brauchen auch Präsenzunterricht. Und dafür brauchen wir möglichst sichere Schulen.“

Anzeige

Die Coronatests sollen schon zu Hause durchgeführt werden, noch bevor man sich auf den Weg zur Schule macht. Da man das nur sehr schwer kontrollieren kann, müssen Eltern den negativen Coronatest mit einer Unterschrift bestätigen und volljährige Schüler dürfen selbst unterchreiben. „Für diejenigen, die Tests verweigern, die können dann nicht in die Schule, die werden zuhause sein, werden Materialien an die Hand bekommen, die sie zuhause bearbeiten können“, so der Minister.

Nächster Artikel
Anzeige