Pfizer und Biontech testen den Impfstoff bei Kindern unter 12 Jahren

Was geplant ist und wann die Corona-Impfungen der Kinder endgültig gestartet werden könnten.

Veröffentlicht am
Pfizer und Biontech testen den Impfstoff bei Kindern unter 12 Jahren

„Gemeinsam mit unserem Partner Biontech haben wir den ersten gesunden Kindern in einer globalen fortlaufenden Phase 1/2/3-Studie eine Dosis verabreicht“, so Pfizer am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Obwohl Kinder in der Regel von schweren Covid-19-Erkrankungen verschont bleiben, gibt es bei ihnen leider auch vereinzelt schwere Erkrankungen bis hin zu Todesfällen. Durch die Impfung der Kinder möchte man einfach das Erreichen der Herdenimmunität beschleunigen und verhindern, dass auch Kinder das Coronavirus weitergeben. Alles, was du wissen musst, erfährst du in diesem Artikel.

Anzeige

Anfang 2022 soll mit dem Impfen von Kindern begonnen werden

Covid-19 Medikamente

Pfizer und Biontech gaben bekannt, dass sie damit beginnen, den Impfstoff bei Kindern unter zwölf Jahren zu testen. Am Mittwoch hätten die ersten Freiwilligen Kinder bereits eine Impfung erhalten, so eine Pfizer-Sprecherin. Moderna und Astrazeneca starteten schon mit ähnlichen Studien und untersuchen die Wirkung und die Sicherheit des Impfstoffs. Biontech und Pfizer ziehen jetzt nach beziehen bei ihren Tests Kinder ab sechs Monaten in die Studie mit ein. Tests an Kindern über 12 Jahren laufen nämlich schon seit mehreren Wochen.

Anzeige

Wenn alles gut geht, die Studien erfolgreich sind und die Zulassungsbehörden das Vakzin genehmigen, soll der Impfstoff schon Anfang 2022 für die ersten Kinder und Jugendlichen bereitstehen. Bis der finale Impfstoff für diese junge Altersgruppe feststeht, werden verschiedene Dosierungen getestet. „Jüngere Kinder, die einen großen Teil der Weltbevölkerung stellen, spielen eine entscheidende Rolle in unserem Kampf gegen Covid-19“, so die Unternehmen.

Nächster Artikel
Anzeige