Russ Gremel: Ein 98-Jähriger, der aus 1.000 Dollar zwei Millionen Dollar machte

Jahrzehntelang verheimlichte er sein Millionenvermögen und spendete es jetzt für den guten Zweck.

Veröffentlicht am
Russ Gremel: Ein 98-Jähriger, der aus 1.000 Dollar zwei Millionen Dollar machte

Alles begann damit, als sein Bruder ihm vor 70 Jahren einen Tipp gab: Aktien der Drogeriekette „Walgreens“ zu kaufen. Denn „Medikamente werden die Leute immer brauchen, ebenso wie Make-up und Haushaltsartikel“, sagte sein Bruder. Und er behielt recht.

Anzeige

28.000 Aktienanteile für 1.000 Dollar erworben

Rentner Russ Gremel mit seinem Hund

Heute sind seine 28.000 Aktien, die er damals für 1.000 Dollar an der Börse gekauft hatte, zwei Millionen Dollar wert. Er lebte immer bescheiden und bis vor kurzem wusste niemand, dass er Millionen auf dem Konto hat. Seinen kompletten Gewinn hat Russ Gremel nun der Illinois Audubon Society gespendet. Mit dem Geld soll ein Naturschutzgebiet für wilde Tiere errichtet werden.

Seine Geduld hat sich am Ende ausgezahlt. Er wollte die Aktien von Anfang an so lange behalten wie möglich. Auch Multi-Milliardär Warren Buffet handelt an der Börse nach demselben Prinzip. Er kauft Aktien von Unternehmen, an die er glaubt und hält die Aktien auch in schwierigen Phasen, in denen die meisten Anleger aus Angst ihre Aktienanteile sofort wieder verkaufen.

Anzeige

Rente mit 45 Jahren

Russ Gremel raucht eine Pfeife

Da er weder Frau noch Kinder hatte, konnte er bereits mit 45 Jahren in Rente gehen. Außerdem soll er 25 Jahre lang den gleichen Wagen gefahren haben. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er sehr sozial engagiert und studierte nebenbei Jura. Er soll alleine bei den Pfadfindern über 60 Jahre lang aktiv gewesen sein. Im April 2018 verstarb der großzügige Spender.

Anzeige