Neues Tesla Solardach offiziell bestätigt

Es soll so viel kosten wie ein normales Hausdach und ein „Gelddrucker am Dach“ sein.

Veröffentlicht am
Neues Tesla Solardach offiziell bestätigt

Elon Musk hat die dritte Version der Solardachziegel von Tesla vorgestellt. Die neuen Solardachziegel sollen günstiger, einfacher und schneller anzubringen sein, als die Vorgängermodelle. Deswegen wird jetzt ein ganzes Dach für 30.000 Dollar angeboten, was dreißig Jahre hält.

Schon in wenigen Monaten soll Tesla 1.000 Installationen des neuen Photovoltaik-Dachs Solar Roof tätigen. Laut Elon Musk werden allein nur in den USA jedes Jahr knapp fünf Millionen neue Dächer installiert. Er sagte, dass die Umsätze des Unternehmens wie Seetang auf Steroiden wachsen werden. Langfristig will Tesla natürlich 10.000 Dächer pro Woche bauen. Seine Vision ist, dass alle Dächer in Zukunft Solarstrom erzeugen. In der Vergangenheit bezeichnete er seine Solarziegel auch als "Gelddrucker am Dach".

Dank der modernen Solarzellen sollen keine Stromkosten mehr anfallen – oder zumindest soll die Stromrechnung deutlich niedriger ausfallen. Damit zahlt sich das Dach rein rechnerisch nach einigen Jahren wieder ab.

Anzeige

Solar Roof bereit für die Masse

Tesla Solarglass Dachziegel in der dritten Version

Bei der neuen Generation hat Tesla den Preis um ganze 36 Prozent gesenkt und argumentiert jetzt, dass ein Solar Roof mit eingebauter Photovoltaik-Technik nicht teurer sein muss als ein normales Hausdach. Laut Tesla wurde die Energiedichte erhöht und der Produktionsprozess vereinfacht. Somit konnte man die Kosten im Vergleich zur zweiten Generation drastisch senken. Wichtig zu wissen ist, dass die neuen Solardächer nicht mit den Standard-Solarpaneelen zu verwechseln sind. Die Solarpaneele können auf ein bestehendes Dach installiert werden, während die neuen Solardächer als komplett neues Dach verkauft werden, das Strom erzeugt.

Anzeige

Solar- und Energiesparte könnte bedeutender sein als das Autogeschäft

Elon Musk mit der Version 3 der Tesla Solarpanels

Obwohl es in der Vergangenheit sehr ruhig wurde, was die Solarpaneele angeht, weil es Probleme bei der Produktion des Tesla Model 3 zu lösen gab, könnte das Geschäft mit den Solarpaneelen bedeutender werden als das mit den Autos. Im Quartal bis Ende September verzeichnete Tesla bei den Photovoltaik-Installationen ein Plus von 48 Prozent verglichen mit dem vorigen Vierteljahr. Es gibt also wieder deutlich Luft nach oben.

Leider wird Tesla das Solardach vorerst nur in den USA anbieten. Musk kündigte vor einiger Zeit aber an, dass es 2020 in Europa auf den Markt kommen wird. Mit der neuen Generation ist es auf jeden Fall wahrscheinlicher, dass Tesla versucht, das Produkt in immer mehr Ländern zu vertreiben. Für das Dach gewährleistet Tesla eine Garantie von 25 Jahren.

Anzeige