So will der deutsche Staat die Pandemie finanzieren

Damit wieder mehr Geld in die deutschen Staatskassen fließt, werden einige Steuern und Gebühren angehoben.

Veröffentlicht am
So will der deutsche Staat die Pandemie finanzieren

Dass die Corona-Pandemie alle Staaten der Welt in finanzielle Schwierigkeiten bringt, dürfte eigentlich klar sein. Der deutsche Staat hat natürlich schon einen Plan, um wieder mehr Geld für die Kommunen einzubringen.

Anzeige

Höhere Steuern und Gebühren für deutsche Bürger

500- und 200-Euroscheine

Aufgrund von Überbrückungshilfen und weiteren Fördergeldern fehlt dem Staat immer mehr Geld. Während der Corona-Pandemie steigen auf der einen Seite nämlich die Ausgaben des Staates ins Unermessliche, während es auf der anderen Seite deutlich weniger Einnahmen durch Steuern gibt. Wie soll der Staat denn auch durch beispielsweise Gewerbesteuer Geld einnehmen, wenn ein Großteil der Gewerbetreibenden ihr Geschäft schließen müssen?

Anzeige

So wollen die deutschen Kommunen wieder für mehr Einnahmen sorgen:

  • 33% wollen die Kosten für Müllabfuhr und Straßenreinigung erhöhen
  • 32% wollen die Preise für die Wasserversorgung erhöhen
  • 29% wollen Parkgebühren erhöhen
  • 21% wollen die Grundsteuer erhöhen
  • 11% ziehen neue Einschränkungen des kommunalen Angebots in Betracht

Bleibt abzuwarten, ob dies die einzigen Erhöhungen sein werden oder ob wir noch in vielen weiteren Bereichen zur Kasse gebeten werden. Fakt ist, dass die Pandemie dem Staat sehr viel Geld aus den Taschen zieht und wir Bürger und Unternehmer dafür sorgen müssen, dass der Staat so schnell wie möglich wieder grüne Zahlen schreibt und so die hohen Ausgaben kompensiert.

Nächster Artikel
Anzeige