Sony: Markenrechte für PS6, PS7, PS8, PS9 und PS10 gesichert

Sony hat sich in Japan alle Bezeichnungen von der PlayStation 6 bis hin zur PlayStation 10 gesichert.

Veröffentlicht am
Sony: Markenrechte für PS6, PS7, PS8, PS9 und PS10 gesichert

Sony scheint große Pläne für Zukunft der PlayStation zu haben. Die Markenrechte für die PS6, PS7, PS8, PS9 und PS10 sollen in Japan beim zuständigen Markenamt eingereicht worden sein. Wir schicken euch auf eine kleine Zeitreise und zeigen euch die Anfänge von Sony PlayStation und der Stand der Spielekonsole in der heutigen Zeit.

Anzeige

Erste PlayStation erschien im Jahr 1994

Die allererste Sony PlayStation

In Japan konnten die Menschen bereits ab dem 3. Dezember 1994 die erste Playstation im Handel erwerben. In den USA ging die Sony PlayStation erst am 1. September über die Ladentheke. Einige Wochen später, am 29. September 1995, kam die PlayStation dann schließlich in Europa auf den Markt.

Die erste Sony PlayStation hatte einen mickrigen Arbeitsspeicher von zwei Megabyte. Wenn wir heute über Arbeitsspeicher sprechen, geht es nicht mehr um Megabyte, sondern um mehrere Gigabyte. Das ist mehr als das Tausendfache von dem, was in der damaligen Sony-Konsole verbaut wurde!

Anzeige

Sechs Jahre später kam die PlayStation 2

Sony PlayStation 2

Die nächste Generation der Sony-Konsole kam im Jahr 2000 auf die Märkte. Dieses Mal war man bei der internationalen Auslieferung viel schneller. In Japan konnte man sie am 4. März 2000 kaufen. Im Oktober des gleichen Jahres folgte dann der Verkaufsstart in den USA und im November konnte man sie dann auch in Europa kaufen.

Seit Anfang des Jahres 2013 stellt Sony die PlayStation nicht mehr her. Sie ist mit über 154 Millionen verkauften Einheiten die erfolgreichste Heimkonsole aller Zeiten.

Anzeige

PlayStation Portable

Sony PlayStation Portable

Mit der PlayStation Portable konnte man nicht nur Spiele unterwegs spielen, sondern auch in den Genuss von Filmen und Musik kommen. Außerdem war sie die erste "Konsole" von Sony, mit der man über eine WLAN-Verbindung ins Internet gelangen und surfen konnte. Die erste und die zweite PlayStation unterstützen noch kein Internet.

Anzeige

Wieder sechs Jahre später kam dieses Mal die PlayStation 3

Sony PlayStation 3

Es dauerte wieder einmal ganze sechs Jahre (2006), bis Sony die nächste Konsolen-Generation der Welt vorstellte. Die PS3 hatte im Vergleich zu den Vorgängermodellen einiges zu mehr zu bieten: neben CDs und DVDs konnte man sie auch als Blu-ray-Player im Wohnzimmer verwenden und Filme in HD-Auflösung ansehen.

Sie hatte außerdem eine so hohe Rechenleistung, dass die US-Armee 2000 Einheiten bei Sony bestellte, um sie in einem Cluster anzuordnen und als Supercomputer zu fungieren.

Anzeige

Auch die PSP (PlayStation Portable) bekam ein Upgrade

PlayStation Portable Nachfolger: PS Vita

Nachdem die PlayStation Portable so langsam veraltete, entschied man sich, ihr auch ein ordentliches Upgrade zu verpassen. Die PlayStation Vita wurde mit einem Touchscreen vorne und hinten ausgestattet, war aber leider nicht sehr erfolgreich.

Anzeige

Und da war sie, die die PlayStation 4

Die PlayStation 4 von Sony

Die aktuelle PlayStation 4 kam in den USA am 15. November 2013 in den Handel. Zwei Wochen später, am 29. November wurde sie dann in Europa angeboten. In Japan konnte man die Spielekonsole erst am 22. Februar 2014 erwerben. Sie soll weltweit über 100 Millionen Mal verkauft worden sein (Stand: 30. Juli 2019).

Die PlayStation 5 wurde bereits von Sony offiziell bestätigt und soll zum Weihnachtsgeschäft 2020 veröffentlicht werden. Wann wir mit der PlayStation 6 rechnen können? Sobald es Infos gibt, werden wir als Erstes davon berichten.

Anzeige