Spritpreise: Diesel und Benzin immer teurer

2021 steigen die Spritpreise immer noch weiter. Können wir uns das Tanken demnächst nicht mehr leisten?

Veröffentlicht am
Spritpreise: Diesel und Benzin immer teurer

Für die meisten Autofahrer macht es momentan alles andere als Spaß zur Tankstelle zu fahren. Die Spritpreise sind so hoch wie schon lange nicht mehr. In diesem Artikel erfährst du, warum die Preise für Diesel und Benzin weiter steigen.

Anzeige

Das sind die Gründe für den Preisanstieg

Super tanken

Laut „Bild“ ist Super E10 seit November im Durchschnitt 28 Cent pro Liter teurer geworden und bei Diesel sind es sogar 30 Cent. Die Spritpreise sind so hoch wie zuletzt 2019 und es ist mittlerweile die 13. aufeinanderfolgende Woche, wo die Preise für den Kraftstoff immer weiter und weiter steigen. Die Gründe für den anhaltenden Preisanstieg sind schnell erklärt. Erstens hat es mit dem Wintereinbruch in den USA zu tun, zweitens wurde die Produktion des Öls seitens der OPEC beschränkt und drittens gibt es ja seit Anfang diesen Jahres eine CO2-Steuer. Und dann wäre da noch der vierte und letzte Grund: die besondere Nachfrage aufgrund der Corona-Pandemie, die auch die Preise in die Höhe treibt.

Anzeige

„Im Moment geben die zuletzt gestiegenen Ölpreise wieder ein klein wenig nach. Im März rechne ich in der Folge jetzt eher mit einer Seitwärtsbewegung aber auf sehr hohem Niveau“, so Stefan Bock, Geschäftsführer von „clever-tanken.de“. Das sind also alles andere als gute Nachrichten! Günstige Preise sind in den kommenden Wochen und Monaten also eher nicht zu erwarten. Mal schauen, wie sich die Preise an den Tankstellen über Ostern entwickeln werden. Wir denken, dass die Preise weiterhin teuer sind und man das günstige Tanken erst einmal für längere Zeit vergessen kann.

Nächster Artikel
Anzeige