Studie: Erschreckendes Modell zeigt, wie Gamer in 20 Jahren aussehen könnten

Das Modell, das den Namen Michael trägt, hat Augenringe, geschwollene Knöchel und einen krummen Rücken.

Veröffentlicht am
Studie: Erschreckendes Modell zeigt, wie Gamer in 20 Jahren aussehen könnten

Michael hat einen krummen Rücken, der auf eine schlechte Körperhaltung zurückzuführen ist und dunkle Ringe unter seinen Augen. Übermäßiger Schlafentzug und übermäßige Zeit vor dem Bildschirm sind einige Gründe dafür.

Anzeige

Studie von "OnlineCasinos.ca" zeigt den ungesunden Gamer der Zukunft

Der ungesunde Gamer namens Michael

Mit "Michael" hat die Plattform eine Figur geschaffen, die einen verformten Körper, Bauchansatz, Augenringe und angeschwollene Hände sowie Füße hat. Laut den Experten soll man genauso aussehen, wenn man 20 Jahre lang intensiv zockt. Die einzige Lösung nicht so auszusehen wäre, gesunde Ernährung viel Sport und Stretching.

Das ist eine Prognose des typischen Videospielers, der seine Lebensgewohnheiten nicht ändert und einen ungesunden Lebensstil über mehrere Jahre hinweg beibehält. Bewegung, Ausdauer, gesunde Ernährung, Fitness und Schlaf sind alles wichtige Faktoren, die für ein gesundes Leben wichtig sind. Zu wenig Sonnenlicht und der Mangel an Vitamin D haben bei Michael dazu geführt, dass ihm seine Haare ausfallen. Außerdem sind seine Hände kaputt, weil er die ganze Zeit mit Maus und Tastatur zockt. Seine Fußgelenke sind angeschwollen, weil er zulange sitzt und auch sonst sieht er nicht gesund aus. Schlafmangel und "Spielsucht" wirken sich eben langfristig nicht positiv auf die Entwicklung und Gesundheit eines Menschen aus.

Natürlich wirft die Studie einige Fragen auf und nicht jeder Gamer ist zwingend unsportlich und ernährt sich ungesund. Egal, ob Gamer oder nicht, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßig Sport sollten dennoch zum Alltag dazu gehören.

Anzeige