Tesla Model 3: Unfall mit aktiviertem Autopiloten in Taiwan

Das Elektroauto kracht mit hoher Geschwindigkeit in den LKW.

Veröffentlicht am
Tesla Model 3: Unfall mit aktiviertem Autopiloten in Taiwan

Erneut kommt Tesla in die Schlagzeilen, weil ein Fahrer vermutlich mit aktiviertem Autopiloten einen Unfall verursacht hat. Juristisch gesehen ist aber nicht Tesla schuldig, sondern der Fahrer, da er auf die Straße achten muss und die Hände sich am Lenkrad befinden müssen.

Anzeige

Tesla Model 3 fährt auf der Autobahn genau in den liegengeblieben LKW rein

Ein Unfall mit einem Tesla Model 3 auf der Autobahn in Taiwan

Auf der Autobahn in Taiwan liegt ein Lastwagen der umgekippt ist und eine Spur blockiert. In einem Verkehrsvideo ist deutlich zu erkennen, dass alle anderen Fahrer die Spur wechseln, um eine Kollision zu vermeiden. Nur der Tesla hält weiterhin die Spur. Es könnte also sein, dass das System und die zahlreichen Radare des Hightech-Fahrzeugs die Gefahr nicht frühzeitig erkannt haben.

Hier kannst du dir ein Video des Unfalls ansehen:

Auf dem Video, das von einer Überwachungskamera stammt, sieht man, dass das Fahrzeug ungebremst in den LKW fährt. War der Tesla-Fahrer etwa abgelenkt und hat sich zu sehr auf die Autopilot-Funktion vom Elektroauto verlassen?

Auch interessant: Der Tesla Roadster bekommt einen Raketenantrieb

Dieses Ereignis zeigt, dass selbstfahrende Autos zwar eine tolle Sache sind, aber wir uns niemals zu 100% auf die Technik verlassen dürfen. Der Mensch muss jederzeit eingreifen können, damit solche schrecklichen Unfälle nicht zustande kommen! Zum Glück wurde bei dem Unfall keine Person verletzt.

Anzeige