The Rock wurde als Jugendlicher 8 Mal verhaftet

Unglaubliche Fakten über das Leben des sympathischen Riesen aus Hollywood.

Veröffentlicht am
The Rock wurde als Jugendlicher 8 Mal verhaftet

1,96m groß, Ex-Wrestler, Hollywood-Star und von allen geliebt! Doch war das schon immer so? Wie war er als Teenager?

Anzeige

Als Jugendlicher hielt man ihn für einen Undercover-Cop

Im Jahr 2016, nachdem er zum „Sexiest Man Alive“ des „People“-Magazins ernannt worden war, erzählte Dwayne Johnson im Interview, dass er als Teenager Akne und einen lockigen Halb-Afro gehabt habe. Jeden Tag nach der Schule aß er viele Donuts und Kekse, was ebenfalls zu seinem Wachstumsschub geführt haben könnte. Wie er auf Instagram schreibt, war er als Teenager so groß, dass seine Mitschüler glaubten, er wäre ein Undercover-Cop!

Anzeige

Wrestling-Fans hassten ihn zuerst

Kannst du dir vorstellen "The Rock" nicht zu mögen? Als Johnson 1996 als Rocky Maivia in der WWE, damals noch WWF, debütierte, war er nicht gerade ein Publikumsliebling. Obwohl er als Held dargestellt wurde, buhten ihn die Fans unbarmherzig aus und riefen jedes Mal „Rocky Sucks“, wenn er ein Match hatte. Später erzählte er Oprah Winfrey, dass diese negativen Chor-Rufe ihn in den egoistischen Charakter „The Rock“ verwandelten, der ihn ironischerweise zu einem Fanliebling machte.

Anzeige

Er hält den Guinness-Selfie-Weltrekord

Und zwar den Guinness Weltrekord für die meisten Selfies, die innerhalb von 3 Minuten entstanden sind. In diesen 180 Sekunden machte er bei der Premiere des Filmes "San Andreas" auf dem roten Teppich satte 105 Selfies mit aufgeregten Fans. Bei der Premiere war ein Juror von „Guinness World Records“ anwesend. Mehrere Selfies wurden disqualifiziert, vermutlich weil sie verschwommen waren und vom Hals aufwärts nicht vollständig sichtbar waren. 105 Selfies waren aber einwandfrei und sind damit neben einem Weltrekord wahrscheinlich auch ein tolles Schultertraining.

Anzeige

Als Teenager wurde er oft verhaftet

2006 erzählte Dwayne Johnson „National Public Radio“, dass er mit 17 Jahren „wahrscheinlich acht oder neun Mal“ verhaftet worden sei. Das aber auch nur bei Schlägereien und Diebstählen, bei denen er erwischt wurde. Diese Erlebnisse inspirierten seine Rolle in dem Film „Spiel auf Bewährung“, in dem er einen Football-Coach spielt, der ungehorsame Jugendliche wieder auf die richtige Bahn lenken will.

Anzeige

Er hat einen Universitäts-Abschluss in Kriminologie

Obwohl „The Rock“ in seiner Jugend einige Male mit dem Gesetz zu tun hatte, hat er tatsächlich einen Abschluss in Kriminologie. Er erwarb den Abschluss zur gleichen Zeit, in der er College-Football für die Miami Hurricanes als Defensive Lineman spielte. 1995 schloss er an der Miami University einen „Bachelor of General Studies“ in Kriminologie und Physiologie ab. Er ist also nicht nur körperlich stark, sondern hat auch noch was im Kopf!

Anzeige

Die Wunsch-Karriere beim FBI

„The Rock“ sagte gegenüber dem Rolling Stone-Magazin: „Ich wollte entweder für das FBI oder für die CIA arbeiten“. Als ein Professor ihm sagte, dass er wahrscheinlich auch einen Abschluss in Rechtswissenschaften brauchen würde, entschied er, dass es wahrscheinlich nichts für ihn war. Besser ist es für die Verbrecher dieser Welt!

Anzeige

Sieben Mahlzeiten am Tag

Um seinen stählernen Körper zu behalten, konsumiert „The Rock“ jeden Tag einen 5 Kilo schweren Berg an Nahrung. Die Mahlzeiten bestehen aus dem, was man von einem Fitness-Verrückten erwarten kann: Brokkoli, Eier, Fisch, Kartoffeln, Reis und eine Auswahl an weiterem Gemüse. Besonders liebt Dwayne aber Kabeljau, von dem er etwa 370kg pro Jahr ist. Diese unglaubliche Diät ist jedoch nicht nur für seine massiven Muskeln gut, sondern auch für Filmaufnahmen, Pressetouren und alles, was er sonst noch durchmachen muss. An seinem Cheat-Day spart „The Rock“ aber auch nicht, wie er uns auf Instagram verrät: 21 Erdnussbutter-Brownies, 4 Pizzas und 12 Pfannkuchen an einem Tag. Wow!

Anzeige

Mit seiner ersten Hauptrolle schrieb er Geschichte

Im Jahr 2001 erhielt Johnson 5,5 Millionen US-Dollar für sein Schauspieldebüt in „The Scorpion King“. Damit stellte er angeblich sogar einen Guinness-Weltrekord für die höchste Gage, die je an einen Schauspieler-Newcomer gezahlt wurde, auf.

Anzeige

Sein eigener Cousin ist sein Stunt-Double

Tanoai Reed ist seit mehr als 15 Jahren das Stunt-Double von Johnson. Neben seiner starken Ähnlichkeit sind die beiden weit entfernte Cousins, die durch ihre Urgroßväter miteinander verwandt sind. Reed beschreibt seinen Cousin als den wahrhaftigsten, bodenständigsten, bescheidensten und talentiertesten Mann, den er kennt.

Anzeige

Er hat seinem Vater zwei Autos geschenkt

Nachdem sein Vater „Rocky Johnson“ eine Hüftoperation hatte, erzählte er seinem Sohn, dass er aufgrund der Bewegungseinschränkungen nicht mehr mit seinem Auto fahren kann, da es zu eng und unkomfortabel sei. Dies nahm „The Rock“ zum Anlass seinem 74-jährigen Vater, der ebenfalls Mal Wrestler war, einen brandneuen Cadillac Escalade zu schenken. Es war das zweite Mal, dass er seinem Vater ein neues Auto gekauft hatte, nachdem er ihn 2016 mit einem Ford Explorer überrascht hatte. Wenn das Mal kein Vorzeigesohn ist!

Anzeige

Der Name seiner Produktionsfirma hat eine tiefgründige Geschichte

Seit 2016 wurde jeder Film, in dem Johnson mitgespielt hat, von „Seven Bucks Productions“ produziert, seiner eigenen Firma. Der Name kommt von der Menge an Geld, die laut seiner Aussage in seinem Porte-Monnaie steckte, als er aus der Canadian-Football-League wegen einer Knieverletzung aussteigen musste, bevor er mit dem Pro-Wrestling anfing.

Anzeige

Als Jugendlicher hat er seiner Mutter das Leben gerettet

Als Johnson 15 Jahre alt war, erlebte seine Familie eine schwere Zeit. Vor kurzem erzählte er, dass seine Mutter Ata Johnson versucht hatte sich das Leben zu nehmen, nachdem Sie aus ihrer Wohnung geschmissen wurden. Er erzählte, dass sie ihr Auto mitten auf der Autobahn stoppte und versuchte in den Gegenverkehr zu laufen. Johnson packte sie rechtzeitig an der Schulter und zog sie zurück. Unglaublich!

Anzeige