Hellster Supermond: Pinker Vollmond im April 2020

In der Nacht vom 7. auf den 8. April ist am Himmel der sogenannte „Pinke Vollmond“ zu sehen.

Veröffentlicht am
Hellster Supermond: Pinker Vollmond im April 2020

In dieser Nacht ist der Supermond der hellste Supermond des Jahres und steht der Erde extrem nahe. Aufgrund des Vollmondes kann man dann einen Supermond sehen, der 15% heller ist als ein ganz normaler Vollmond.

Anzeige

Wo und wann man den Supermond sehen kann

Einer der hellsten Vollmonde im Jahr 2020

In der Nacht vom 7. auf den 8. April wird der Supermond nur 356.906 Kilometer von der Erde entfernt sein und erscheint dadurch sieben Prozent größer und 15 Prozent heller als ein normaler Vollmond. Der Mond geht am 7. April gegen 19 Uhr im Osten auf und steigt dann im Verlauf der Nacht in Richtung Süden nach oben. Am 8. April um 4:35 Uhr wird er dann offiziell zum Vollmond, wo man den besten Blick auf den Supermond hat. Die Zeit kann aber je nach Beobachtungsstandort um wenige Minuten abweichen. Optimalerweise sollte man sich nach 19 Uhr eine Position in Richtung Osten suchen.

Anzeige

Ist der pinke Vollmond wirklich rosa?

Der hellste Vollmond, Supermond und Ostervollmond 2020

Die Bezeichnung "Pink Moon" stammt aus den USA und bezieht sich auf eine Blume, die jedes Jahr zum Frühlingsbeginn zu blühen beginnt. Die Rede ist von der rosa Flammenblume, die in etwa immer zur selben Zeit blüht, in der man auch den ersten April-Vollmond sehen kann. Der pinke Vollmond ist also nicht wirklich rosa, sondern hat den Namen der Blume zu verdanken. In den USA ist es nicht unüblich, dass man Vollmonden einen Namen gibt.

Je tiefer der Mond am Himmel steht, desto größer nehmen wir ihn übrigens war. Das ist allerdings nichts anderes, als eine optische Täuschung. Bis heute weiß man immer noch nicht, warum.

Anzeige