Skylines: Netflix produziert keine zweite Staffel

Von der in Frankfurt gedrehten Netflix-Serie über ein fiktives Hip-Hop-Label namens „Skyline-Records“ wird es keine zweite Staffel geben.

Veröffentlicht am
Skylines: Netflix produziert keine zweite Staffel

Die Netflix-Serie "Skylines", die von einem Frankfurter Raplabel handelt und seit dem 27. September 2019 auf Netflix abrufbar ist, soll nach nur einer Staffel abgesetzt werden. Es geht in der Serie um Musik, aber auch Immobilien- und Drogengeschäfte.

In der Serie spielen neben dem "Tatort"-Darsteller Richy Müller auch Künstler wie Azzi Memo, Booz, Nimo und Olexesh als Rapper mit. Im Mittelpunkt steht der Hip-Hop-Produzent "Jinn", der die Chance seines Lebens bekommt und auf dem Weg bis nach ganz oben ist.

Anzeige

Edin Hasanovic wendet sich via Instagram an seine Fans und Supporter der Serie

Hauptdarsteller der Serie "Skylines" Edin Hasanovic

Einer der Hauptdarsteller, der Schauspieler Edin Hasanovic, veröffentlichte auf Instagram ein entsprechendes Video:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Leider habe ich heute keine gute Nachrichten für euch @skylinesnetflix

Ein Beitrag geteilt von E d i n Hasanovic ? (@edin__hasanovic) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Leider habe ich heute keine gute Nachrichten für euch @skylinesnetflix

Ein Beitrag geteilt von E d i n Hasanovic ? (@edin__hasanovic) am

Anzeige

Peri Baumeister veröffentlicht auch ein Video

Peri Baumeister in Skylines

Auch Peri Baumeister, die bei "Skylines" die Rolle der Ermittlerin Sara Reinhard übernimmt, postete ein zweiteiliges Video:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

An alle die uns so sagenhaft toll unterstützt haben erstmal ein großes DANKE???? #bignews #sadnews

Ein Beitrag geteilt von Peri Baumeister (@peribaumeister) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Part 2 - ich wusste sichtlich bis jetzt nicht wie Insta Teledings funktioniert. Danke an @emilia.schuele ????????

Ein Beitrag geteilt von Peri Baumeister (@peribaumeister) am

Wie man sehen kann, sind die Hauptdarsteller enttäuscht. Echte Zahlen zur Nutzung werden grundsätzlich nicht von Netflix veröffentlicht. Außerdem nahm der Streaminganbieter bisher keine Stellung.

Ob es an den Aufrufzahlen liegt, oder ob es aufgrund eines Rechtsstreits zum Aus der Serie kam, ist nicht ganz klar. Zurzeit läuft nämlich ein Rechtsstreit, in dem ein Hip-Hop-Label namens "Skyline Records" durch die Serie die Persönlichkeits- und Namensrechte verletzt sieht.

Anzeige