EA verdient mit FIFA Ultimate Team jedes Jahr rund 800 Millionen Dollar

Der beliebte FIFA-Modus Ultimate Team ist eine echte Gelddruckmaschine.

Veröffentlicht am
EA verdient mit FIFA Ultimate Team jedes Jahr rund 800 Millionen Dollar

FIFA Ultimate Team ist die erfolgreichste Spielart der Fußballsimulation und wird von vielen Spielern jedes Jahr immer wieder gespielt. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass junge Spieler ihr Taschengeld in das Spiel investieren, um sich einen kleinen Vorteil zu verschaffen und Online gegen andere Spieler besser abzuschneiden.

Anzeige

FIFA Fußballsimulation extrem erfolgreich

Jadon Sancho bei FIFA 20

In vielen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, war FIFA 19 im Jahr 2018 das meistverkaufte Computerspiel. Viele Spieler träumen einmal davon, in einem Pack einen wertvollen Spieler zu ziehen. Doch was viele nicht verstehen: gegen ein Zufallssytem kann man nicht gewinnen. Nur, weil man mehrere Packs hintereinander zieht, heißt es nicht, dass die Wahrscheinlichkeit, einen guten zu Spieler zu ziehen, steigt. Die prozentuale Wahrscheinlichkeit, bleibt jedes Mal dieselbe. Kritiker behaupten deswegen, dass FIFA mit Glücksspiel gleichzusetzen ist.

Anzeige

Sogenannte Lootboxen nach wie vor umstritten

Kevin De Bruyne bei FIFA 20 Ultimate Team

Die sogenannten "Lootboxen", die man im Spiel gegen Geld kaufen kann, um beliebte Spieler wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo zu ziehen und sie im eigenen Team spielen zu können, wurden in Belgien bereits verboten. Den belgischen Behörden waren die Lootboxen ein Dorn im Auge. Die Behörden bezeichnen das System als Glücksspiel. Damit haben sie nicht ganz unrecht, denn die Wahrscheinlichkeit, einen Elite-Spieler wie Messi oder Ronaldo zu ziehen ist extrem gering. In Belgien hat Electronic Arts deswegen die kostenpflichtigen FIFA Points, mit denen man sich die Packs kauft, aus dem Spiel entfernt. „Wir entschuldigen uns bei unseren Spielern in Belgien für jegliche Unannehmlichkeiten, die daraus resultieren“, hieß es vom Publisher.

Blake Jorgensen, CFO von Electronic Arts, sprach vor einiger Zeit über die Spieler, die Geld in Ultimate Team ausgeben. Er sagte, dass etwa 70 bis 75 Prozent aller Spieler, die Sportspiele von EA kaufen, Ultimate Team spielen. Die Hälfte von diesen 70-75 Prozent soll Geld für Ultimate Team ausgeben und die andere Hälfte soll spielen, ohne Geld zu investieren.

Anzeige

So viel soll Electronic Arts jedes Jahr verdienen

Kevin de Bruyne und Virgil Van Dijk

Der Publisher gab 2017 bekannt, dass der Umsatz durch "Ultimate Team" bei rund 800 Millionen Dollar liegt. Der Ultimate Team-Modus, wo Spieler sich ihr individuelles eigenes Team zusammenstellen können, wurde erstmals 2009 von Electronic Arts eingeführt. Damals musste es als DLC-Erweiterung kostenpflichtig für FIFA 09 dazu gekauft werden.

Erst seit FIFA 11 gibt es den Ultimate Team-Modus kostenlos und ist auch mittlerweile bei den Madden- und NHL-Reihen nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile dürfte der Umsatz durch Ultimate Team wieder gestiegen sein. Aktuelle Zahlen gibt es leider nicht.

Anzeige