Tabaksteuer: So teuer soll Rauchen ab 2022 werden

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) möchte die Steuern auf Tabak und E-Zigaretten erhöhen.

Veröffentlicht am
Tabaksteuer: So teuer soll Rauchen ab 2022 werden

Ab 2022 soll die Steuer laut „Spiegel" in fünf Jahresschritten angehoben werden. Was das für Raucher bedeutet und wie teuer Zigaretten demnächst in Deutschland werden, haben wir für dich zusammengefasst.

Anzeige

Konsumenten von E-Zigaretten sollen auch erstmals zur Kasse gebeten werden

Zigarettenrauch, der einen Sensenmann bildet

Schlechte Nachrichten für Raucher: Der Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant laut „Spiegel“ die Tabaksteuern in Deutschland zu erhöhen. Ab dem 1. Januar 2022 soll die Tabaksteuer fünf Jahre in Folge ansteigen.

Anzeige

So sieht der Plan von Olaf Scholz aus:

  • Eine Packung mit 20 Zigaretten soll 25 Cent mehr Steuern einbringen (pro Jahr fünf Cent)
  • Drehtabak soll innerhalb von fünf Jahren 75 Cent teurer werden (pro Jahr 15 Cent)
  • Besteuerung für E-Zigaretten soll eingeführt werden
  • Zigarren und Zigarillos sollen ebenfalls teurer werden

Jedes Jahr sollen durch die Erhöhung zwei Milliarden Euro eingenommen werden, die der Bundeskasse zu gute kommen. Die Tabakindustrie könnte langfristig davon profitieren, dass sich die Raucher an die steigenden Preise gewöhnen und nicht sofort oder gar nicht aufhören zu rauchen. Australien ist übrigens das teuerste Land der Welt, wenn es um das Rauchen geht.

Anzeige

Am besten ist es, die Finger von Zigaretten und Tabak zu lassen. So tut man nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern spart auch noch eine Menge Geld. Wenn man sich mal ausrechnet, wie viel Geld man ausgibt, wenn man jeden Tag eine ganze Packung Zigaretten raucht, wird den meisten erst klar, wie teuer Zigaretten wirklich sind.

Nächster Artikel
Anzeige